«Ich sehe mich als Partner und Wegbereiter unserer myfactory Kunden»

Als Key Account Manager von myfactory Schweiz sieht sich Roman Schellenberg als Brückenbauer für die Digitalisierung in KMU. Sein Ziel ist es, gemeinsam mit den Kunden neue Ideen und Konzepte zu realisieren. Im Interview erklärt er zudem, was ihn bei seiner Aufgabe am meisten motiviert.

Christian Bühlmann: Zuerst einmal herzlichen Glückwunsch zur neuen Aufgabe als Key Account Manager. Du warst vorher bereits als Berater und Projektleiter für myfactory tätig. Inwieweit siehst du das als Vorbereitung für die neuen Herausforderungen?

Roman Schellenberg: Besten Dank. Und ja, es ist schon eine neue Herausforderung, welche auf mich zukommt. Aber die vielen Erfahrungen bei myfactory helfen mir sicher, die Kunden auch in dieser Funktion optimal zu betreuen. Viele Anwender kenne ich sogar persönlich. Zudem verfüge ich über ein umfassendes Projekt- und Produktwissen. Ich freue mich, dieses nun ganz in den Dienst der Weiterentwicklung unserer bestehenden und aktiven Kunden zu stellen. Insofern kann man sagen, dass meine neuen Aufgaben eine logische Weiterentwicklung meiner bisherigen Tätigkeiten darstellt.

Bühlmann: Bestehende Kunden haben andere Bedürfnisse und Anforderungen als Neukunden. Das verlangt auch von dir einen Perspektivenwechsel. Wie gehst du damit um und wie wirst du deine künftige Aufgabe gestalten?

Schellenberg: Absolut einverstanden. Für mich wird darum nicht mehr die Einführung unserer Services bei Neukunden im Vordergrund stehen, sondern die Weiterentwicklung bestehender und aktiver Kunden. Ich werde gemeinsam mit ihnen Lösungen erarbeiten, um den Einsatz von myfactory zu optimieren und an neue Gegebenheiten anzupassen. Ich bin also die erste Anlaufstelle für neue Ideen und Konzepte.

Lesen Sie hier das ganze Interview